Springe zum Inhalt →

Großbrand in Dömern

Erneut wurde ein 10 x 5 m groß und 4 m hohes Heulager ein Raub der Flammen in der Bauernschaft Dömern in der Nähe der L 560. Um 4:36 Uhr alarmierte die Feuerwehrkreisleitstelle beide Löschzüge Vreden-Ammeloe und Vreden-Stadt zu einem Großbrand. Die meterhohen Flammen waren in einer Stallung bereits durch das Dach geschlagen als die Feuerwehr mit ca. 80 Kräften anrückte. Da an dieser Stelle der Bauernschaft bislang eine unzureichende Löschwasserversorgung bestanden hat wurde vor nicht langer Zeit ein neuer Löschwasserbrunnen gebohrt, der sich bei diesem Brand sehr bewährt hat. Die Feuerwehr unter der Leitung von Bernhard Nienhaus musste das Löschwasser ca. 400 m an das Objekt heranfördern und das Feuer wurde mit 7 Strahlrohren, eins davon von oben, über die Drehleiter bekämpft. In der Stallung waren auch  Tiere untergebracht, die aber durch eine Brandmauer geschützt waren. Nachdem das Feuer „unter Kontrolle“ gebracht wurde, konnte der Löschzug-Ammeloe von der Einsatzstelle abrücken während der Löschzug Vreden-Stadt, unter tatkräftiger Unterstützung der Nachbarn, die Reste des Heulagers auf eine Wiese verbrachte und dort endgültig ablöschte. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Mittagstunden. Als Brandursache wird Heu-Selbst-Entzündung vermutet. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Borken wurden eingeschaltet um die genauen Umstände zu untersuchen.

Veröffentlicht in Einsatzberichte