Springe zum Inhalt →

Vreden-Ellewick: Erneut Großbrand in Unterstellhalle

(Update 17.10.2015 12.00) Heute um 22:08 Uhr musste die Feuerwehr Vreden erneut zu einem Großbrand nach Vreden-Ellewick ausrücken. Mit ca. 80 Feuerwehrkräften fuhren beide Löschzüge zu einem landwirtschaftlichen Milch- und Zuchtviehbetrieb, der angrenzend aber 200 m zurückliegend an der L 608 von Vreden nach Zwillbrock,  gelegen ist. Bereits aus weiterer Entfernung war der Brand deutlich zu erkennen. Brandobjekt war eine Unterstellhalle im hinteren Bereich des weitläufigen und abgelegenen Betriebes. In dieser 20 x 40 m großen, und zu einer Seite offenen Unterstellhalle, war der landwirtschaftliche Fahrzeug- und Gerätepark sowie Strohballen gelagert. Hier fiel alles dem Brand zum Opfer und bot dem Feuer reichlich Nahrung. Der Feuerwehr Vreden gelang es durch eine Riegelstellung den Brandübertritt in einen nur 5 m angrenzenden Rinderstall und in ein weiteres benachbartes Stall-Gebäude zu verhindern. Der Tierbestand blieb ebenfalls komplett verschont und glücklicherweise wurde niemand verletzt. Aufgrund der aktuellen Brandserie rund um Vreden war auch die Kriminalpolizei sehr schnell vor Ort und hat sofort die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden ist erheblich. Gegen 02:00 Uhr konnte der Einsatzleiter die Anzahl der Kräfte reduzieren lassen. Der hintere Teil der Halle mit Stroh ist aber auch jetzt noch nicht gelöscht. Hier wird aktuell mit 2 Baggern und einem Radlader der Strohberg auseinander gezogen. Erst danach können dann die letzten Glutnester auf einem angrenzenden Acker abgelöscht werden. Der Einsatz wird sich voraussichtlich noch bis in den Nachmittag des Samstages hinziehen und die L 608 ist im Bereich des Brandes, in der Nähe zum Abzweig Richtung Dorf Ellewick, weiterhin gesperrt.

Link zum Online-Bericht der Münsterlandzeitung

 

 

 

Veröffentlicht in Einsatzberichte