Springe zum Inhalt →

Erster bundesweiter Warntag

Am 10. September 2020 um 11:00 findet erstmals ein bundesweiter Warntag statt. Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr werden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in allen Ländern mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst. Die Entwarnung ist nach Druchführung aller Probewarnung gegen 11:20 geplant.

In Vreden werden somit am 10.09.2020 – neben den seit Jahren vorhandenen Sirenen im Vredener Stadtkern und in Ammeloe – auch erstmals die neu errichteten Sirenen in Ellewick und Lünten ausgelöst.

Die Probewarnung wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ausgelöst und an alle angebundenen Warnmittel weitergeleitet. So soll die Funktion und der Ablauf der Warnung besser verständlich gemacht und auf die vielseitigen Warnmittel aufmerksam gemacht werden.
Ziel ist es, dass sich Bürgerinnen und Bürger mit der Warnung in Notlagen auskennen und wissen, was nach einer Warnung zu tun ist.

Im Ernstfall wird u.a. vor
• Naturgefahren (wie Hochwasser oder Erdbeben)
• Unwetter (wie schwere Stürme, Gewitter oder Hitzewellen)
• Schadstoffaustritte
• Ausfall der Versorgung (z. B. Energie, Wasser, Telekommunikation)
• Krankheitserreger
• Großbrände
• Waffengewalt und Angriffe
• Weitere akute Gefahren (wie Bombenentschärfungen)
gewarnt.

Im Ernstfall würden die Bürgerinnen und Bürger nach einer entsprechenden Sirenen-Warnung nähere Informationen und Verhaltenstipps über die Warn-Apps (z.B. NINA), die lokalen Radiosender und die digitalen Informationskanäle der Sadtverwaltung Vreden und der Kreisverwaltung Borken erhalten.

Weitere Informationen unter:
www.warnung-der-bevoelkerung.de
www.im.nrw/…/gefah…/warnung/bundesweiter-warntag-was-ist-das

Veröffentlicht in Allgemein