Springe zum Inhalt →

Einsatz: Feuer_Bauernhof

Datum: 12/06/2017 
Alarmzeit: 12:36 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Sirene 
Dauer: 4 Stunden 14 Minuten 
Art: Feuer > Feuer_Bauernhof 
Einsatzort: Großemast 
Mannschaftsstärke: 78 
Fahrzeuge: Florian-Vreden-1-ELW-1-1, Florian-Vreden-2-MTF-1, Florian-Vreden-1-HLF20-1, Florian-Vreden-2-HLF-20-1, Florian-Vreden-1-DLK-23-01, Florian-Vreden-2-LF-20-1, Florian-Vreden-1-TLF3000-1, Florian-Vreden-2-LF8-1, Florian-Vreden-1-LF10-1, Florian-Vreden-1-GWL2-1, Florian-Vreden-1-RW1-1, Florian-Vreden-1-MTF-1 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Stadtlohn, Polizei Kreis Borken 


Einsatzbericht:

Am 12.06.2017 um 12:36 Uhr wurden beide Löschzüge der Feuerwehr Vreden mit dem Stichwort „Feuer_Bauernhof“ in die Bauerschaft Großemast alarmiert. Vor Ort war es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand einer 10x15m großen Halle mit Stroh gekommen. Aufgrund des zu erwartenden Schadensausmaßes wurden die Löschzüge zusätzlich zur stillen Alarmierung (digitale Meldeempfänger) auch mittels Sirene alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Strohmiete bereits in Vollbrand und es drohte eine Brandausbreitung auf einen naheliegenden Wald und einen Stall. Sofort gingen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit C-Rohren zum Schutz der Umgebung vor. Zeitgleich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um über ein Wenderohr eine Brandbekämpfung von oben zu ermöglichen. Der Löschzug Ammeloe ging von der anderen Seite zur Brandstelle vor. Mit zwei C-Rohren und zwei Trupps unter Atemschutz bekämpften die Einsatzkräfte das Feuer. Aufgrund der örtlichen Löschwasserversorgung wurde eine Wasserförderung über lange Wegstrecke (ca. 400m) aufgebaut. Zusätzlich wurde das TLF 4000 der Feuerwehr Stadtlohn zur Einsatzstelle alarmiert, um auch mittels Pendelverkehr den Löschwasserbedarf sicherzustellen. Nach ca. zwei Stunden konnte der Löschzug Ammeloe wieder einrücken. Als das Stroh auseinander gezogen und der Brand weitestgehend gelöscht war, konnte auch der Löschzug Vreden-Stadt teilweise wieder einrücken. Es verblieb eine Brandsicherheitswache vor Ort, um die Nachlöscharbeiten durchzuführen. Um 16:50 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Veröffentlicht in Einsatzberichte