Springe zum Inhalt →

Einsatz: Mehr_P_klemmt

Datum: 13/06/2019 
Alarmzeit: 09:50 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Sirene 
Dauer: 2 Stunden 25 Minuten 
Art: Technische_Hilfe > VU_MEHR_P_KLEMMT 
Einsatzort: L560 
Mannschaftsstärke: 60 
Fahrzeuge: Florian-Vreden-1-ELW-1-1, Florian-Vreden-2-MTF-1, Florian-Vreden-1-HLF20-1, Florian-Vreden-2-HLF-20-1, Florian-Vreden-2-LF-20-1, Florian-Vreden-1-TLF3000-1, Florian-Vreden-2-LF8-1, Florian-Vreden-1-LF10-1, Florian-Vreden-1-GWL2-1, Florian-Vreden-1-RW1-1 
Weitere Kräfte: Christoph Europa 2, Leitender Notarzt Kreis Borken, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Polizei Kreis Borken, Rettungsdienst Kreis Borken 


Einsatzbericht:

Am 13.06.2019 um 09:50 wurde die Feuerwehr Vreden mit dem Stichwort „mehr_P_klemmt (früher VU_mehr_P_klemmt)“ zu einem Verkehrsunfall auf die L560 in Richtung Ahaus alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte ein Kleinwagen mit einem abbiegenden Pkw. Der Kleinwagen schleuderte auf die Gegenfahrbahn, traf auf einen weiteren Pkw und kam auf einem Feld zum stehen. Ersthelfer versorgten die Fahrer der drei Fahrzeuge umgehend und befreiten die eingeklemmte Fahrerin bereits vor Eintreffen der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte übernahmen die Erstversorgung der Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Aufgrund der lebensgefährlichen Verletzungen der Fahrerin wurde umgehend ein Rettungshubschrauber nachalarmiert. Weitere Kräfte der Feuerwehr übernahmen die Betreuung der Ersthelfer, stellen den Brandschutz sicher, richteten einen Landeplatz für den Hubschrauber ein und klemmten die Batterien der beteiligten Fahrzeuge ab. Nachdem alle Patienten in umliegende Krankenhäuser transportiert wurden, konnte die Feuerwehr ihr Personal reduzieren. Vier Fahrzeuge des Löschzuges Vreden-Stadt verblieben zur Unterstützung der Beweisaufnahme und für die abschließende Reinigung der Straße an der Einsatzstelle; der Löschzug Ammeloe und die übrigen Fahrzeuge des Löschzuges Vreden-Stadt konnten gegen 11:15 zu ihren Gerätehäusern zurückkehren. Gegen 12:15 konnten auch die letzten Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

Insgesamt wurde bei dem Unfall eine Fahrerin lebensgefährlich und zwei weitere Fahrer leicht verletzt. Für die Dauer des Einsatzes kam es im Bereich der L560 in Doemern zu Verkehrsbehinderungen.

Veröffentlicht in Einsatzberichte