Springe zum Inhalt →

Technischer Defekt an der Heizungsanlage sorgt für Kellerbrand

Einen langwierigen Einsatz hatte Löschzugführer Andreas Becking und der Löschzug – Stadt von der  Feuerwehr Vreden in der Bauernschaft „Großemast“ gegen 19:13 bis 22:30 Uhr zu bewältigen. Eine defekte Förderschnecke zur Beschickung, der dort montierten Holzschnitzelheizung ließ das Feuer aus dem Ofen in den Vorratsbunker gelangen. Dort entzündete sich dann im Keller weiteres gelagertes Holz-Brenngut. Die Feuerwehr drang mit Atemschutzgeräten in den stark verqualmten Keller ein und  konnte mit einer speziellen Belüftungstechnik und einem Hochleistungsventilator den Brandrauch durch ein geöffnetes Kellerfenster ins Freie befördern und damit das eigentliche Wohnhaus weitestgehend schützen. Nachdem der Brandherd lokalisiert und in die Förderschnecke  gelöscht werden konnte, begann das mühsame Freilegen der Förderanlage, von Hand mit Eimern und Schubkarren, im Holzschnitzelbunker. Im Freien wurde dann die letzten Brand- und Glutreste mit Wasser abgelöscht. Gegen 22:00 Uhr konnte der Einsatzleiter dann die Anlage wieder dem Betreiber und einer Heizungs-Fachfirma zur Instandsetzung übergeben.

Veröffentlicht in Einsatzberichte