Springe zum Inhalt →

schwerer Verkehrsunfall K16

Zu einem schweren Verkehrsunfall in die Bauernschaft Wennewick musste die Feuerwehr Vreden um 7:03 Uhr ausrücken. Aus unbekannten Gründen war ein PKW mit einem Kleinlieferwagen kollidiert und anschließend in einem Vorgarten geschleudert und an einen großen Lebensbaum geprallt. Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug Ammeloe und eine Gruppe des Löschzuges Vreden-Stadt. Zuerst war davon ausgegangen worden, dass mehrere Personen in dem PKW eingeklemmt seien, was sich aber vor Ort als nicht zutreffend herausstellte. Insoweit konnte die Kräfte aus Vreden-Stadt in Bereitstellung bleiben und  der Löschzug Vreden-Ammeloe sorgte in enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst des Kreises Borken für eine patientengerechte Rettung der Verletzten aus dem PKW. Da Rückenverletzungen nicht ausgeschlossen werden konnten, trennte die Feuerwehr mit der Rettungsschere das Dach von der Karosserie ab um dem Rettungsdienst einen besseren Zugang zu den Verletzten zu verschaffen. Mit 2 Rettungswagen wurden die Verletzten in das Krankenhaus Ahaus transportiert. Abschliessend wurden ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemitteln abgebunden und der fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Veröffentlicht in Einsatzberichte