Springe zum Inhalt →

Propangasflasche brennt in Produktionshalle

 

 

Letztendlich glimpflich verlaufen ist ein Brand in der Produktionshalle eines Metallbetriebes an der Max-Planck-Strasse im Industriegebiet Gaxel. Während der Produktion ist es aus unbekannten Gründen zu einem Feuer an einer Propangasflasche gekommen, welches zu weiteren Bränden im direkten Umfeld, wie einem Stromverteilerkasten und Verkabelungen geführt hat. In der ersten Phase des Einsatzes war auch nicht klar, ob  auch eine Gasleitung direkt betroffen war. Aufgrund von Notrufen aus der Belegschaft wurde der Löschzug Vreden-Stadt um 9:54 Uhr alarmiert. Um 10:04 Uhr trafen die ersten Einsatzkräfte ein und begannen mit Atemschutz, unter entsprechender Beachtung der Eigensicherung,  in die verqualmte Produktionshalle vorzudringen. Alle Mitarbeiter hatten den Schadenort und die angrenzenden Hallen sofort verlassen.  Nachdem eine Gasflasche als Ursache feststand, wurde diese gekühlt und  die Umgebungsbrände gelöscht. Erst als  mit der Wärmebildkamera über eine Temperaturmessung die akute Explosionsgefahr ausgeschlossen  werden konnte, wurde der Ursprungsbrand an der Flasche gelöscht und das Absperrventil an der Flasche  geschlossen. Die Propangaslasche wurde dann umgehend  ins Freie gebracht und weiterhin gekühlt.  Anschliessend musste die Produktionshalle belüftet und der Brandrauch über die Rauch-und Wärmeabzüge in der Hallendecke ins Freie befördert werden, damit die Produktion umgehend wieder aufgenommen werden konnte. Einsatzende war gegen 11:30 Uhr.

 

Veröffentlicht in Einsatzberichte