Springe zum Inhalt →

Großeinsatz der Feuerwehr Vreden verhinderte Großbrand

FF_Vreden_1_

Starke Verqualmung eines Rinderstalles erwartete die Feuerwehr Vreden, die heute mit beiden Löschzügen „Ammeloe“ und „Stadt“ zu einem Großbrand in die Bauernschaft Köckelwick ausrücken mußte. Um 12:39 Uhr wurden  die Sirenen der Stadt, zusätzlich zu den Meldeempfängern der Feuerwehrleute, aktiviert. Gerade noch rechtzeitig konnte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot den Landwirt unterstützen, der mit eigenen Feuerlöschern erste Löschversuche unternommen hatte und seinen Tierbestand in Sicherheit bringen mußte.  Bei dem Brand kamen allerdings 5 Kälber zu Tode, bzw. mussten durch einen Tierarzt eingeschläfert werden. Zur Brandursache gibt es keine Erkenntnisse und die Polizei hat routinemäßig die Ermittlungen aufgenommen. Tatsache ist,  daß  sich das Feuer  im frischem Stroh schnell entwickeln konnte, nachdem in diesem abgetrennten Bereich, der Stall gerade  ausgemistet worden war. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die hölzerne Dachkonstuktion weitestgehend eindämmern und so den drohenden  Großbrand  und dessen Folgen auf den Viehbestand und Gebäude  verhindern.  Gegen 14:30 Uhr wurde der Einsatz beendet, nachdem alles Rest-Stroh aus dem Stall verbracht worden ist und außerhalb des Gebäudes sicherheitshalber nochmal stark gewässert wurde.

Zum Online-Bericht der Münsterlandzeitung

 

Veröffentlicht in Einsatzberichte