Springe zum Inhalt →

Freiw. Feuerwehr Vreden Beiträge

Großbrand eines Rinderzuchtbetriebes in Großemast

 

Zu einem  Großfeuer am Samstagmittag auf einem großen landwirtschaftlichen Rinderzucht-Betrieb in der Bauernschaft Vreden – Großemast musste die Feuerwehr Vreden mit beiden Löschzügen Vreden-Ammeloe und Vreden-Stadt ausrücken. Aufmerksame Autofahrer auf der Baumwollstrasse hatten das Feuer und Rauch  in der offenen Stallung bemerkt und über Mobiltelefon die Kreisleitstelle informiert. Trotz sehr schnellem Eintreffen der Löschzüge konnten 3 Rinder nicht mehr gerettet werden und 6 weitere Rinder wurden umgehend zur Notschlachtung gebracht. Weitere  11 Rinder konnten von hinzu geeilten  Nachbarn und der Betreiber-Familie des Schadensbetriebs gerade noch rechtzeitig ins Freie getrieben werden. Als die Feuerwehr Vreden an der Einsatzstelle eintraf stand ca. 1/3 der Stallung in Flammen und dort gelagerte Stroh- und Heuballen boten dem Feuer reichlich Nahrung. Aufgrund der Löscharbeiten musste die L 572 Baumwollstrasse durch die Polizei zeitweise komplett gesperrt werden. Durch den massiven Löschangriff mit Wasser konnten eine angrenzende, weitere vollbesetzte Rinder-Stallung und die restlichen 2/3 der offenen Stallung vor

Kommentare sind geschlossen.

mehrere Verletzte bei VU in Gaxel

Mehrere Verletzte ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf einem Wirtschaftsweg in der Bauernschaft Gaxel gegen 22:32 am Samstagabend . 5  junge Menschen waren in dem PKW,  als der Fahrer aus unbekannten Gründen nach einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und auf dem Dach im Straßengraben zu liegen kam. Nach den Meldungen über den Notruf 112 musste die Kreisleitstelle von mehreren im Fahrzeug eingeklemmten Personen ausgehen und entsandte neben dem Löschzug Vreden-Stadt auch  3 Rettungswagen und 2 Notärzte zur Einsatzstelle. Da die Ortsangabe in der Bauernschaft nicht eindeutig war, mussten

Kommentare sind geschlossen.

Eine Tote bei VU Kreuzungsbereich L572 / K19

Die technische Rettung einer Frau auf dem Beifahrersitz und der verstorbenen Fahrerin war die Aufgabe der Feuerwehr Vreden , Löschzug Vreden-Stadt am Montagmorgen gegen 10:30 Uhr. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst des Kreises Borken, der mit 2 Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort war, sowie der Besatzung eines Rettungshubschraubers, sorgte die Feuerwehr mit Rettungsschere und Spreizer für einen Zugang zur schwer verletzten Beifahrerin. Die Fahrerin verstarb noch im Fahrzeug. Nach der Versorgung,  Kreislaufstabilisierung und Schmerzbekämpfung durch die Notärzte wurde die Frau

Kommentare sind geschlossen.

Alleinunfall auf L572

Grosses Glück hatte ein Autofahrer aus Vreden, der mit seinem PKW von Vreden auf der Baumwollstr. in Fahrtrichtung Gronau unterwegs war. In der Doppelkurve am Forsthaus, in der Nähe des Antoniusheimes, kam er nach Angaben der Polizei vor Ort  aus ungeklärter Ursache auf die rechte unbefestigte Fahrbahnbankette, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, prallte schleudernd an die linke Leitplanke und kam erst auf der Gegenfahrbahn Richtung Vreden wieder zu stehen. Zum Unfallzeitpunkt befand sich glücklicherweise kein

Kommentare sind geschlossen.