Springe zum Inhalt →

Schwerer Verkehrsunfall auf der Umgehungsstrasse

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde gegen 5:44 Uhr am frühen Sonntagmorgen die Feuerwehr Vreden gerufen. Die Kreisleitstelle alarmierte zwei Alarm-Gruppen des Löschzuges Vreden-Stadt und entsandte einen Rettungswagen und den Notarzt aus Stadtlohn zur Einsatzstelle. Die am Unfallort eingetroffenen Rettungskräfte fanden auf der Vredener  Umgehungsstraße eine Frontalkollision eines PKW mit einem Lebensmittel-Tanklastzug vor, wobei der lebensgefährlich verletzte PKW-Fahrer in seinem stark zerstörten Fahrzeug eingeklemmt wurde. Nachdem Rettungsdienst und Notarzt den Verletzten im Fahrzeug medizinisch stabilisiert hatten,begann die Feuerwehr mit der „patientengerechten Rettung“ aus dem Fahrzeug, wobei die Fahrzeugteile um den Patienten stückweise entfernt werden um den fixierten Patienten möglichst wenig bewegen zu müssen. Aufgrund fehlenden Spezialgerätes an der Einsatzstelle wurde dann noch der Löschzug – Ammeloe nachgefordert . Gegen 6:55 Uhr konnte der Patient aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst des Kreises Borken übergeben werden. Mit dem Rettungswagen  wurde der Verletzte zur Erstversorgung ins Krankenhaus Vreden gebracht, an dem inzwischen ein Rettungshubschrauber gelandet war um ihn weiter in eine Spezialklinik zu fliegen. Aufgrund der Bergungs- und Aufräum-arbeiten musste die Umgehungsstrasse bis in den Vormittag hinein komplett gesperrt werden. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Arbeiten zur Patientenrettung selbst verletzt und musste sich ebenfalls in medizinische Behandlung begeben.

Nachtrag: Der Verletzte hat den Unfall überlebt und der Feuerwehr Vreden in 2010 sogar einen persönlichen Besuch abgestattet. Bei diesem Besuch hat er sich über die Möglichkeiten der technischen Rettung bei Verkehrsunfällen informiert.

Veröffentlicht in Einsatzberichte