Springe zum Inhalt →

Großbrand Papierfabrik

Mit einem Großbrand von ca. 1.300 Ballen gepresstem Altpapier, die in Kürze recycled werden sollten sah sich die Feuerwehr Vreden am Freitagnachmittag konfrontiert. Die Ballen lagen auf einem Außengelände an der Straße „Up de Hacke“ und bei Eintreffen der ersten Kräfte schlugen die Flammen bereits meterhoch aus den Zwischenräumen der Ballenlagen. Hier sorgte der Kamineffekt für eine rasche Brandausbreitung. Aufgrund der Erfahrungen mit solchen Altpapier-Bränden in der Vergangenheit ließ der Einsatzleiter das Alarmstichwort auf „Wehralarm“ für den Löschzug Vreden-Ammeloe und Vreden-Stadt erhöhen. Damit waren ca. 75 Feuerwehrleute im Einsatz. Das wichtigste Einsatzziel war der Schutz eines direkt angrenzenden kunststoffverarbeitenden Betriebes sowie schnelle Eindämmung des Funkenfluges im Brandrauch. Aufgrund der anhaltenden, trockenen Witterung bestand die akute Gefahr von Sekundärfeuern in Windrichtung der Georg- und Felizitasschule. Hierzu wurde u.a. mit dem Dachmonitor eines Fahrzeuges aus Ammeloe und weiteren Strahlrohren eine „Schutzwand“ mit Wasser zwischen den Firmen gebildet. Da man die brennenden Ballen nicht direkt löschen kann, werden die Ballen erst mit Schaum benetzt und müssen dann mit Radladern und Spezialstaplern auf den Parkplatz der angrenzenden Diskothek verbracht, dort von Hand auseinandergezogen und schlussendlich abgelöscht werden. Diese Arbeiten werden noch einige Stunden bis in die Nacht andauern. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Borken waren vor Ort und haben die Suche nach der Brandursache aufgenommen.

Veröffentlicht in Einsatzberichte