Springe zum Inhalt →

Sirenenalarm durch Rauchentwicklung im Antoniusheim

Offensichtlich misslungen ist der Versuch von Bewohnern des Antoniusheims, sich um 3:38 Uhr morgens Speisen mit einem Toaster zuzubereiten. Der dabei entstandene Rauch ließ einen Brandmelder aktiv werden, worauf die Brandmeldeanlage einen Alarm an die Kreisleitstelle meldete. Dort ließ man dann das, vorher festgelegte Prodezere von „Vollalarm“ für beide Löschzüge der Feuerwehr Vreden mit zusätzlichem Sirenalarm, aufgrund der dort unkalkulierbaren Gefahrenlage für die Bewohner anlaufen. Ca. 60 Feuerwehrleuten eilten von daheim in die Gerätehäuser um die Fahrzeuge zu besetzen und nach Köckelwick zu fahren. Die ersteintreffenden Kräfte konnten die Lage aber schnell klären und so brauchten die letzten Fahrzeuge nicht mehr die komplette Strecke bis zum Alten+Pflegeheim durchfahren.

Veröffentlicht in Einsatzberichte