Springe zum Inhalt →

Starkwind brachte Einsätze

Update: 26.7. 10:42 Uhr. Aufgrund des heutigen Starkwindes mit Orkanböen wurde der Löschzug Vreden-Ammeloe um 15:09 und der Löschzug Vreden-Stadt um 15:25 Uhr erstmalig alarmiert. Aufgrund der Zunahme des Windes wurden die Gerätehäuser ab 16:20 vorsorglich mit vollem Personal besetzt. Somit standen ca. 65 Feuerwehrkräfte bereit, um dann die in Ammeloe 6 Einsatzstellen und in Vreden 15 Einsatzstellen abzuarbeiten. Wie in solchen Lagen bewährt wurden je Gerätehaus eigene Leitstellen aufgebaut, die aus Borken über die dort eingegangenen Notrufe per Fax informiert werden. So wird die Kreisleitstelle entlastet, bei der alle Notrufe für den gesamten Kreis Borken incl. Rettungsdienst angenommen und koordiniert werden müssen. Immer waren es Bäume, die aufgrund der starken Belaubung auf Straßen und einer auf eine Stromleitung in der Nähe des Antoniusheim gestürzt waren. Diese Einsatzstelle wurde erst vom Bauhof abgesperrt und nach Stromlosschaltung durch den hiesigen Energieversorger entfernt. Vorläufiges Einsatzende war gegen 20:00 Uhr für beide Löschzüge. Der Löschzug Ammeloe wurde jedoch um 20:52 Uhr erneut zu einem Baum auf einer Stromleitung in Zwillbrock und Wennewick alarmiert. Einsatzende war gegen 22:00 Uhr.

Veröffentlicht in Einsatzberichte