Springe zum Inhalt →

Ausgelaufene Betriebsmittel beschäftigten Einsatzkräfte

Photo-2016-03-17-09-09-01_1888

Insgesamt zweimal wurde der Löschzug Vreden-Stadt am 17.03.2016 mit dem Stichwort „Öl auf Gewässer“ alarmiert. Die erste Alarmierung war um 08:10 Uhr und um 10:49 Uhr folgte die zweite Alarmierung. Bei der ersten Erkundung stellten die Einsatzkräfte eine starke Verschmutzung durch eine unbekannte Flüssigkeit im „Ölbach“ fest. Als erste Maßnahme wurden mehrere Ölsperren an verschiedenen Stellen des Baches gesetzt. Drei Ölsperren kamen in Höhe des „Frei- und Hallenbades“ zum Einsatz. Jeweils eine weitere Ölsperre wurde an der „Alstätter Straße“ und in Ellewick an der Mündung zur Berkel gesetzt. Auf der Suche nach der Ursache stellte sich heraus, dass der Ursprung der Verschmutzung in Ottenstein liegen musste. Somit wurde der Löschzug Ottenstein der Feuerwehr Ahaus ebenfalls alarmiert. Als der Ursprung durch die Einsatzkräfte in Ottenstein ausfindig gemacht wurde, stoppten diese den weiteren Austritt der Flüssigkeit. Während des zweiten Alarms wurden die bisherigen Maßnahmen in Absprache mit der unteren Wasserbehörde des Kreises Borken erweitert. Somit wurde zusätzlich vor die eingesetzten Ölsperren schwimmendes Bindemittel in Form von Granulat und Würfeln eingesetzt.

Veröffentlicht in Einsatzberichte