Zum Inhalt springen →

Einsatz: Feuer_groß

Datum: 29/06/2018 um 13:57
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Sirene
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Einsatzart: Feuer > Feuer_groß
Einsatzort: Köckelwick
Mannschaftsstärke: 70
Fahrzeuge: Florian-Vreden-1-ELW-1-1, Florian-Vreden-2-MTF-1, Florian-Vreden-1-HLF20-1, Florian-Vreden-2-HLF-20-1, Florian-Vreden-2-LF-20-1, Florian-Vreden-1-TLF3000-1, Florian-Vreden-2-LF8-1, Florian-Vreden-1-LF10-1, Florian-Vreden-1-GWL2-1, Florian-Vreden-1-MTF-1
Weitere Kräfte: Polizei Kreis Borken


Einsatzbericht:

Um 13:57 Uhr wurde der Löschzug Vreden-Stadt erneut mit dem Stichwort „Feuer“ alarmiert. Gemeldet wurde ein brennendes Stoppelfeld in Köckelwick. Bereits auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchsäule erkennbar. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten ca. 4 Hektar des gerade abgeernteten Feldes. Da ein Übergreifen der Flammen auf zwei Häuser – eins mit Reetdach – zu befürchten war, wurde um 14:10 das Stichwort auf „Feuer_groß“ erhöht. Somit wurden beide Löschzüge der Feuerwehr Vreden über die Funkmeldeempfänger und die Sirenen erneut alarmiert. Es wurden sechs C-Rohre und Feuerpatschen vorgenommen, um den Brand zu löschen. Ein Übergreifen der Flammen auf die Häuser und angrenzende Felder konnte verhindert werden. Außerdem wurde der Mähdrescher mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Aufgrund der anfangs starken Rauchentwicklung wurden zu Beginn der Löscharbeiten vier Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Zur Sicherstellung des Löschwasserbedarfs wurde durch die wasserführenden Fahrzeuge ein Pendelverkehr eingerichtet. Der Landwirt zog mit einem Grubber eine Schneiße um das Feld um den Brandbereich weiter einzugrenzen. Gegen 15:00 war das Feuer unter Kontrolle und die Nachlösch- und Aufräumarbeiten konnten beginnen. Um 15:30 war der Einsatz dann endgültig abgearbeitet und die Feuerwehr konnte einrücken.

Veröffentlicht in Einsatzberichte