Springe zum Inhalt →

Einsatz: Feuer_groß

Datum: 31/12/2016 
Alarmzeit: 11:36 Uhr 
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger, Sirene 
Dauer: 4 Stunden 
Art: Feuer > Feuer_groß 
Einsatzort: Jan-Elsbeck-Straße 
Mannschaftsstärke: 75 
Fahrzeuge: Florian-Vreden-1-ELW-1-1, Florian-Vreden-2-MTF-1, Florian-Vreden-1-HLF20-1, Florian-Vreden-2-HLF-20-1, Florian-Vreden-2-LF-20-1, Florian-Vreden-1-TLF3000-1, Florian-Vreden-2-LF8-1, Florian-Vreden-1-LF10-1, Florian-Vreden-1-GWL2-1, Florian-Vreden-1-MTF-1 
Weitere Kräfte: DRK OV Vreden, Polizei Kreis Borken, Rettungsdienst Kreis Borken 


Einsatzbericht:

Am 31.12.2016 um 11:36 Uhr wurden beide Löschzüge der Feuerwehr Vreden mit dem Stichwort „Feuer_groß“ auf die Jan-Elsbeck-Straße in die Vredener Innenstadt alarmiert. Aufgrund der erst unbekannten Lage, wurden zusätzlich zur normalen „stillen“ Alarmierung die Sirenen ausgelöst. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort, war der Bereich um das betroffene Gebäude bereits vollständig verraucht. Aufgrund der Ungewissheit ob und wie viele Personen sich noch im Gebäude befanden, wurde das DRK Vreden zusätzlich zum bereits vor Ort befindlichen Rettungswagen aus Vreden alarmiert. Sofort ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Erkundung in das Gebäude vor. Hierbei stellte sich heraus, dass der Dachstuhl in Brand geraten war. Wenig später schlugen die Flammen bereits aus dem Dach heraus. Ein zweiter Trupp unter Atemschutz unterstütze den vorher vorgegangen Trupp. Zeitgleich begann ein weiterer Trupp die Brandbekämpfung von der anderen Seite des Gebäudes. Die Drehleiter wurde ebenfalls in Stellung gebracht, um sich ein Bild des Dachbereiches zu machen. Nachdem alle Wohnungen durchsucht wurden stellte sich heraus, dass sich keine Personen im Gebäude befanden. Das DRK Vreden und der Rettungswagen konnten somit wieder einrücken. Nachdem das Feuer soweit gelöscht war, wurden noch letzte Glutnester im Dachstuhl abgelöscht. Während die Kriminalpolizei in der Wohnung tätig war, verblieb ein Fahrzeug des Löschzuges Vreden Stadt zur Brandwache an der Einsatzstelle. Das Feuer brach aus bislang unbekannter Ursache in der Küche einer Wohnung im 2. OG aus. Die Bewohnerin der Wohnung war zum Zeitpunkt des Feuers nicht Zuhause. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Veröffentlicht in Einsatzberichte