Springe zum Inhalt →

Freiw. Feuerwehr Vreden Beiträge

Küchenbrand an der Breslauer Str. in Vreden

Couragiertes Verhalten von 2 Passanten und der sehr schnelle Einsatz der Feuerwehr verhinderten Schlimmeres bei einem Küchenbrand an der Breslauer Str. in Vreden. Die Passanten bemerkten beim Vorbeifahren am inneren Ring von Vreden die starke Rauchentwicklung aus dem Haus. Einer von beiden rief die Feuerwehr über den Notruf 112, während der Andere von einer Seitentür aus in die Küche eindrang und einen brennenden Topf ins Freie schaffte von dem die Flammen auf die Abzugshaube und die Kücheneinrichtung und Deckenvertäfelung übergegriffen hatten. Die Hausbewohnerin hatte sich zuerst unbemerkt  nach hinten selbst aus dem Haus gerettet. Beim Eintreffen der Feuerwehr gab die Bewohnerin dann an, dass sich ein weiterer Bewohner noch im ersten Obergeschoß befände. Die Feuerwehr konnte den Mann unter Atemschutz

Kommentare sind geschlossen.

schwerer Verkehrsunfall K16

Zu einem schweren Verkehrsunfall in die Bauernschaft Wennewick musste die Feuerwehr Vreden um 7:03 Uhr ausrücken. Aus unbekannten Gründen war ein PKW mit einem Kleinlieferwagen kollidiert und anschließend in einem Vorgarten geschleudert und an einen großen Lebensbaum geprallt. Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug Ammeloe und eine Gruppe des Löschzuges Vreden-Stadt. Zuerst war davon ausgegangen worden, dass mehrere Personen in dem PKW eingeklemmt seien, was sich aber vor Ort als nicht zutreffend herausstellte. Insoweit konnte die Kräfte aus Vreden-Stadt in Bereitstellung bleiben und  der Löschzug Vreden-Ammeloe sorgte in enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst des Kreises Borken für eine patientengerechte Rettung der Verletzten aus dem PKW. Da Rückenverletzungen nicht ausgeschlossen werden konnten, trennte die Feuerwehr mit der Rettungsschere das Dach von der Karosserie ab um dem Rettungsdienst einen besseren Zugang zu den Verletzten zu verschaffen. Mit 2 Rettungswagen wurden

Kommentare sind geschlossen.

Heulager brannte in Dömern

Erneut wurde ein 10 x 5 m groß und 4 m hohes Heulager ein Raub der Flammen in der Bauernschaft Dömern in der Nähe der L 560. Um 4:36 Uhr alarmierte die Feuerwehrkreisleitstelle beide Löschzüge Vreden-Ammeloe und Vreden-Stadt zu einem Großbrand. Die meterhohen Flammen waren in einer Stallung bereits durch das Dach geschlagen als die Feuerwehr mit ca. 80 Kräften anrückte. Da an dieser Stelle der Bauernschaft bislang eine unzureichende Löschwasserversorgung bestanden hat, wurde vor nicht langer Zeit ein neuer Löschwasserbrunnen gebohrt, der sich bei diesem Brand sehr bewährt hat. Die Feuerwehr unter der Leitung von Bernhard Nienhaus musste das Löschwasser ca. 400 m an das Objekt heranfördern und das Feuer wurde mit 7 Strahlrohren, eins davon von oben, über die Drehleiter bekämpft. In der Stallung waren auch

Kommentare sind geschlossen.

Großbrand in Dömern

Erneut wurde ein 10 x 5 m groß und 4 m hohes Heulager ein Raub der Flammen in der Bauernschaft Dömern in der Nähe der L 560. Um 4:36 Uhr alarmierte die Feuerwehrkreisleitstelle beide Löschzüge Vreden-Ammeloe und Vreden-Stadt zu einem Großbrand. Die meterhohen Flammen waren in einer Stallung bereits durch das Dach geschlagen als die Feuerwehr mit ca. 80 Kräften anrückte. Da an dieser Stelle der Bauernschaft bislang eine unzureichende Löschwasserversorgung bestanden hat wurde vor nicht langer Zeit ein neuer Löschwasserbrunnen gebohrt, der sich bei diesem Brand sehr bewährt hat. Die Feuerwehr unter der Leitung von Bernhard Nienhaus musste das Löschwasser

Kommentare sind geschlossen.